Friedensbrücke

Eine optisch sehr unspektakuläre, ja geradezu langweilige Brücke. Bedeutsam ist sie allerdings aufgrund ihrer Historie. Als zweite Mainbrücke nach der Alten Brücke wurde sie 1848 fertig gestellt und war zunächst eine Eisenbahnbrücke für die Main-Neckar-Bahn (siehe Abbildung).

1891 wurde sie zur reinen Straßenbrücke umgebaut, nachdem der Hauptbahnhof vergrößert und die Eisenbahnstrecke entsprechend verlegt wurde. Sie hieß seitdem Wilhelmsbrücke.

1908 wurde sie ein letztes Mal verbreitert.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges sollte sie wie alle anderen Mainbrücken von der Wehrmacht gesprengt werden, jedoch misslang die Sprengung, möglicherweise aus Absicht. Während der Nutzung durch die Amerikaner wurde sie “Golden Gate Bridge” genannt.

Da die Brücke jedoch dem Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen war, wurde sie 1950 abgerissen und der Neubau bereits ein Jahr später eingeweiht. Sie erhielt den Namen Friedensbrücke.

Eine vollständige Instandsetzung wurde 1994/1995 durchgeführt, während eine provisorische Stahlbrücke den Verkehr übernahm.